retour hom

OE3XHR Aufbau Teil 1 zum 07.08.2004

 

Vorgeschichte:

Der ehemalige Standort von OE3XHR mußte wegen einem Radio Sender abgebaut werden, welcher den Mast für seine Antennen benötigte. Vom Beginn am 18.10.1997 bis zum Abbau am 18.09.1998 ist uns der Rot Kreuz Mast am Steudelberg bei Horn zur Verfügung gestanden. In Betrieb war der Node ab 5.1.1998 bis zum Abbau. Die Strecke vom Nebelstein zum Troppberg war wieder ohne sichere Paket Radio Link Versorgung.

Nachdem einige Zeit kein Standort in Aussicht war, wurde die Lizenzrückgabe überlegt.

Bei der WARC Hauptversammlung am 14.06.2003 stand die Auflösung der Bewilligung von OE3XHR zur Debatte. Dabei hat Peter OE1PMC angeboten, einen Ersatz zu suchen.

Gesagt, getan. Nach einem Gespräch mit Frau Beck, der Witwe von Erich Beck OE3BEA, in Walkenstein Brugg Nähe Horn, teilte mir Peter später mit, daß dieser Standort mit einem 25 Meter Gittermast dem WARC Club für OE3XHR zur Verfügung stehe.

Folglich trafen sich am 08.08.2003 OE3IGW und OE3AJC um 10 Uhr vor Ort, um den Standort geographisch zu vermessen und zu besichtigen, dann wurde um Bewilligungsänderung am 10.08.2003 für den neuen Standort angesucht. Diese geänderte Bewilligung wurde mir am 17.10.2003 zugestellt.

Der nun neue Standort in Brugg Nr. 27 soll den vorhergehenden Node OE3XHR ersetzen.

Am 27.10.2003 folgte ein weiteres Mal eine Besichtigung von mir mit Fotoaufnahmen

vom neuen Standort OE3XHR in Brugg . Da es aber schon sehr kalt war und Frau Beck noch einige Nachdenkzeit benötigte, wurden die Arbeiten auf das Frühjahr 2004 nach dem Schnee verschoben.

Ich war dann auch bei Frau Beck am 14.04. 2004 um alles weitere abzuklären.

Auch habe ich am Mast Abmessungen vorgenommen, wegen einer H-Antennenhalterung.

An Arbeit war noch nicht zu denke, da ich persönlich dazu nicht in der Lage war.

Bei der WARC Sitzung am 12 Juni 2004 wurde die weitere Vorgangsweise besprochen. Einige Mitglieder haben mir ihr Helfen zugesagt. Am 27.07.2004 sind zu dem von mir festgelegten ersten Montage Einsatz am 7.8.2004 per E-Mail 8 Leute eingeladen worden.

Das Echo war schwach, welche die zugesagt hatten, sind nicht erschienen. Dafür sprangen dankend andere Mitarbeiter helfend ein.

Selbst habe ich vor diesem Termin noch eine Materialladung zusammengestellt und auch diverses Werkzeug, Trennscheiben, Antennen , Kabel, das H-Gestell für die Antennen, das ich an 2 Tagen vorher aus Rohren und U-Eisen zusammengeschweißt hatte. Sowie habe ich die 7/8 Flexwell Kabel, Schrauben, usw. was man halt so brauchen könnte in meinem VW-Bus verstaut.

Am 7.8.2004 bin ich dann um 9 Uhr von Heidenreichstein in Richtung Brugg über Horn,

trotz Umleitung und Baustelle in Walkenstein um 10,15 Uhr eingetroffen.

Es sind auch noch Gerhard Witzmann, Werner Pfitzner, OE3DSB, OE3AJC, OE1PMC, gekommen um mir OE3IGW beim Aufbau zu helfen und auch OE3BSS kam via Zug nach.

Gerald hat mit der Trennscheibe eine Quersprosse vom Mast herausgeschnitten um danach das H-Gestell für die Antennen zu befestigen, wobei auch Lerry in 23 Meter Höhe geholfen hat. Die 70cm Winkelantenne und die 23cm Gruppenantenne wurden daran installiert sowie die 3 Stück 7/8 Flexwell Kabel an der inneren Mastseite aufgezogen und befestigt.

Am Mastfuß wurde ein Blechschaltschrank montiert, welchen OE3AKS besorgte,und den OE3IGW am 23.07.2004 von St. Pölten abgeholt hatte. Dieser wurde teilweise mit Innenleben, Stromkabel, usw. bestückt. Auch das Strom-Zuleitungskabel mit 3x1,5 mm ist vom Schrank in einer Leerverrohrung in das Wohnhaus eingezogen worden.

Leider mußte die 70cm Winkelantenne wieder abmontiert werden, weil die 4-Kant Flanschbuchse, sowie der innere Strahler den Anforderungen nicht standhielt und abgebrochen ist, Gerald OE3DSB der sie vor Jahren anfertigte, hatte darauf nicht geachtet.

Lerry OE3AJC sagte noch zu, eine 23 cm Link Antenne für den Link nach OE3XLR zusammenzubauen und OE3IGW, die 70cm Winkel Antenne zu reparieren.

Der nächste Montagetermin wurde noch fixiert und um 17.30 Uhr hat Lerry den Ort verlassen, die anderen sind dann etwa 2 Stunden später nach Hause gefahren.

 

oe3igw , 01.10.2004

 retour hom