Kurzbericht TYT MD-380                                                             OE7BSH

Mit dem Tytera MD-380 ist seit einigen Monaten ein kostengünstiges DMR-Handfunkgerät für das 70cm-Band am Markt. Im Folgenden wird das Gerät kurz vorgestellt.

 

Abbildung: Vergleich CS700 (links),  MD380 (Mitte), PD685G (rechts)

Bezugsquellen

Das Gerät kommt aktuell samt Programmierkabel auf rund EUR 150,00. Bezugsquelle ist primär ebay, entweder aus China oder direkt von deutschen Zwischenhändlern. Das Gerät wird baugleich auch als Retevis RT-3 vertrieben (Achtung: das ähnliche RT-2 ist ein dPMR-Gerät und nicht mit DMR verwendbar. Inzwischen gibt es auch ein „abgespecktes“ TYT-MD446 ohne vollwertiger Tastatur.

Lieferumfang

Das Gerät kommt mit folgenden Zubehörteilen:

* zwei 70cm-Antennen (kurz und lang)
* Lithium-Ionen Akku 7,4 V (hier mit 2000mAh, tlw. auch nur 1700 mAh)
* Ohrhörer-Freisprech-Garnitur
* Gürtelclip
* Ladegerät

Das Ladegerät benötigt einige Stunden, um den 2.000er-Akku wieder voll zu laden. Interessanterweise bleibt nach dem Entnehmen des gelanden Gerätes die grüne LED an.

Das Programmierkabel ist entweder in Set-Angeboten enthalten oder muss um ca. EUR 10,00 dazu bestellt werden. Der Signalwandler befindet sich direkt im Gerät, das Kabel „konnektiert“ also nur. Wie bei früheren chinesischen Geräten ist es tlw. notwendig, den Stecker fest in die Buchse zu drücken, da Grate etc. sonst den Kontakt verhindern.

Als weiteres Zubehör am Markt sind Zusatzakkus (ca. EUR 30), Batterieeliminatoren, externe Mikrofone und Standladegeräte erhältlich.

Technische Parameter

Frequenzbereich:       UHF: 400-480MHz (analog und digital)
Vocoder                      AMBE+2
Digital Protocol          ETSI TS 102 361-1 -2 -3
Speicher:                    1.000 Kanäle
Sendeleistung:            5 bzw. 1 Watt
Antennenanschluss:    SMA

Display

Groß und bunt J Allerdings wird das Display nicht gut ausgenutzt, gefühlt hat man außer des Zonennamens nicht mehr Informationen wie beim CS700. Doch, Uhrzeit und Datum sowie bunte Bildchen… 

                                                                                         

Abbildung: Vergleich Display MD380 (links) und CS700 (rechts)

 

Customer programming software (CPS)

Kann zB über http://ham-dmr.nl/?page_id=2757 bezogen werden. Optisch entspricht die CPS der älteren CPS für das CPS 700.

 

Grundsätzlich können Programme, die das ConnectSystem CS700 unterstützen, auch für das MD380 verwendet werden. So kann zB mit dem CS700-MD380 Zone Manager sogar ein CS700-Codeplug auf das MD-380 „umgeschrieben“ werden.

Erwähnenswert sind noch folgende Tools:

          MD380ChannelManagement-0.3
          ContactGenerator - V1.0.0.5
          CS700 Contact Manager

Diese sind alle im Download-Bereich der yahoogroup TYT-TYTERA zu finden.

Front-Panel-Programming

Das Funkgerät unterstützt unter anderen rudimentäres FPP (front panel programming). Damit ist es grundsätzlich möglich, auch ohne Programmierkabel Kanäle zu bearbeiten. Folgende Einschränkungen gelten hiebei:

1)      Es können nur bestehende Kanäle bearbeitet, keine neuen angelegt werden.

2)      Es können nur folgende (digitale) Parameter verändert werden:

·         Rx Frequenz

·         Tx Frequenz

·         Channel Name

·         Time out timer

·         CTC/DCS

·         Color Code

·         Repeater Slot

Es fehlen also die ggf. nötigen Parameter Contact und RX group und sind diese bereits vorab bei den anzulegenden Kanälen zu berücksichtigen.

                                    

Abbildung: Vergleich FPP MD380 (links) und PD685G (rechts)
Am PD685G kann auch der TX Contact bzw. die RX group eingestellt werden

Um Zugriff auf Menu – Utilities – Programming zu erhalten muss man vorab in der CPS unter „Menu item“ den Punkt „program radio“ aktivieren:

 

 

Bugs

 

In der Firmware befinden/befanden sich einige Bugs (vgl. auch http://radiosification.blogspot.co.at/2015/07/tyt-md-380-bugs.html), die teilweise bereits ausgemerzt wurden (FW D002.34).

 

Aktuell (1/2016):

 

·         Der sogenannte „time slot bleed“: Wohl durch ein Problem mit dem C5000-Chip sollte man es tunlichst unterlassen, nur kurz die PTT loszulassen während eines Durchganges: Man landet sonst mit der Aussendung am anderen Zeitschlitz

·         Während eine Station sendet, kann man nicht das Menü aufrufen

·         Die Menühaltezeit ist sehr kurz – Nachdenken darf man nicht J

 

Codeplug

 

Codeplug OE

Codeplug Tirol mit FPP-Zone

 

Nachdem das MD380 FPP unterstützt, habe ich diesmal einen eher spartanischen Ansatz gewählt:

 

·         Zone „XBI XZH“ für die Tiroler DMR-Relais OE7XZH und OE7XBI (quasi „Inntal-Zone“)

·         Zone „XZH XTT“ für die Tiroler DMR-Relais OE7XZH und OE7XTT (quasi „Zillertal-Zone“)

·         Zone „Tirol D+A“ für OE7XZH und OE7XBI samt Analog-Relais in der Gegend

·         Zone „Prog“ als Programmierzone, damit obige Zonen nicht angefasst werden müssen

·         Zone „ANALOG“ für die Tiroler analogen 70cm-Relais

·         Zone „OE2XSV“ für das DMR-Relais am Sonnblick

Leider werden im großen farbigen Display des MD380 nur die ersten 6 Zeichen der Zonen angezeigt (zB „XZH XT.“), evtl. sollte man für den Eigenbedarf die Zonen entsprechenden umbenennen.


In der Programmierzone sind entsprechende „Dummy Kanäle“ mit TS und TG angelegt und muss nur noch die entsprechende RX und TX Frequenz angepasst werden.

 

RXseitig habe ich eine RX group „all“ gewählt, sodass man „alles“ auf einem Timeslot hört.

 

Codeplug OE

Codeplug Tirol mit FPP-Zone

 

Alternativ gibt es zB aus DL sogenannte „VFO-Codeplugs“, die einfach alle Frequenzen jeweils mit TS1 und TS2 abdecken:

https://www.dg9vh.de/2016/01/03/vfo-aehnlicher-codeplug-fuer-das-tytera-tyt-md-380/



Update 1.4.2016



Inzwischen gibt es für das MD-380 eine alternative Firmware, die alle Talkgroups empfangsseitig erlaubt. Siehe zB http://www.afu-nord.de/tipps/experimentelle-firmware-fuer-tytera-md380retevis-rt3/
Und mit der Original-Firmware D003.020 wurde nunmehr der 1750Hz-Burst nachgeliefert - kein Aufpfeifen mehr nötig (vgl. http://www.qth.at/oe7bsh/TyteraMD380-1750er.pdf



Weiters ist inzwischen das Nachfolgemodell MD-390 erschienen, mit

* stärkerem Akku (3.200 mAh)

* 1750 Rufton

* IP67 (wenn man damit baden gehen will..)

* DIgital-Recorder



Vgl. zB http://www.amateurradio.com/first-look-tytera-tyt-md-390-dmr-ht/

 

Links

http://www.tyt888.com/ Hersteller-Webseite

https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/md-380/info Deutschsprachige MD380-ML

https://groups.yahoo.com/neo/groups/TYT-TYTERA/infoEnglischsprachige MD380-ML

https://www.youtube.com/watch?v=sDBosrVDrOA (englisches) Video Programmierung

http://www.va3xpr.net/tyt-md-380-dmr-portable-radio-review

Testbericht mit Messungen von DF6DBF

http://www.qth.at/oe7bsh/md380prog.pdf Erklärung FPP MD-380

http://www.darc.de/distrikte/q/unser-distrikt-und-archiv/relais/digital-voice/Digital Voice Seite des Distrikts Q mit Anleitungen und Codeplugs

https://wiki.dg9vh.de/dmr:tytera_tyt_md-380:experimentelle_firmware_von_travis_goodspeed_-_kk4vczWiki von DG9VH zur alternativen Firmware

https://www.darc-saar.de/moziloCMS/index.php?cat=Relais&file=Kurzanleitung_zum_Tytera_MD-380_-_Retevis_RT-3.pdfKurzanleitung von DG9VH

http://dk5ras.dyndns.org/MD-380/Downloads /Data sheets) von DK5RAS

 

Bernd, OE7BSH - oe7bsh@qth.at
7.1.2016 v1.0