Freigaben
Freigabe von Verzeichnissen / Laufwerken im Netzwerk.
Samba
Mit dem Samba Dateiserver ist es möglich, Verzeichnisse des RPI als Netzwerklaufwerke in Microsoft Windows einzubinden.
Installation
sudo apt-get install samba samba-common smbclient
Konfiguration
sudo vi /etc/samba/smb.conf

Samba Benutzer:
Ein Samba Benutzer für den Benutzer pi anlegen: sudo smbpasswd -a pi
Der Benutzer, im Beispiel pi, muss als Benutzer auf dem Raspberry Pi existieren. Es ist ratsam, nicht dasselbe Passwort wie für den SSH-Benutzer zu verwenden.

Freigabe:
Zum einrichten der Freigabe folgenden Block am Ende einfügen:
[TestFreigabe]
path = /media/usb1
available = yes
browsable = yes
writeable = yes
guest ok = no
create mask = 0664
directory mask = 0775
valid users = pi

TestFreigabe durch einen beliebigen Namen für die Freigabe ersetzen.
path = Pfad zum freigegebenen Ordner.

Symbolische Links:
Um Samba dazu zu bringen symbolischen Links zu folgen muss im globalen Bereich folgendes eingefügt werden:
[global]
follow symlinks = yes
wide links = yes
unix extensions = no

Homeverzechnis verbergen:
Um das home Verzeichnis des Users (in meinem Fall /home/pi) NICHT frei zu geben, habe ich folgende Lösung gefunden. Bisher sind mir noch keine Nebenwirkungen aufgefallen.
[homes]
durch
[_homes]
ersetzen.

Samba Restart
sudo /etc/init.d/samba restart
Weitere Links
Samba Server installieren | Samba | Samba Server
NFS
Installation
Wenn der Rechner als Server dienen soll, der Dateien bereitstellt:
sudo apt-get install nfs-kernel-server

Wenn der Rechner nur als Client agieren soll, der auf andere Freigaben zugreift:
sudo apt-get install nfs-common
Konfiguration
sudo vi /etc/exports   Details

Beispieleinträge:
/home/pi/Fotos       192.188.6.0/24(rw,sync,subtree_check,all_squash,anonuid=1000,anongid=1000)
/home/pi/Dokumente   Server1(rw,sync,subtree_check,all_squash,anonuid=1000,anongid=1000)
/home/pi/Dokumente   Server2(rw,sync,subtree_check,all_squash,anonuid=1000,anongid=1000)
Restart
Änderungen in /etc/exports neu einzulesen:
sudo exportfs -ra

Alternativ kann der gesamte NFS-Server neu gestartet werden:
sudo /etc/init.d/nfs-kernel-server restart
Zugriff vom Client
Freigaben vom Client abfragen:
showmount -e NFS_SERVER

Am Client einbinden:
cd /media
sudo mkdir MEINEFREIGABE
sudo mount ipadresse:/PFAD/ZUR/FREIGABE /media/MEINEFREIGABE

Beim Rechnerstart mounten:
sudo vi /etc/fstab
192.168.6.13:/home /media/server nfs rw 0 0
Weitere Links
ubuntuusers-NFS
Letzte Änderung: 02.06.2018