2013-06-08 OE3XHU Antennenanlage montieren

Last Update: 2013-06-11 00:40

Am Samstag den 8. Juni 2013 versammelten sich einige schwindelfreie OMs um die OE3XHU Antennenanlage zu montieren. Treffpunkt war wie üblich um 09:00 in der Kantine des Sporthotels. Nach einem aufmunternden Kaffe und einer Lagebesprechung ging es ab in den Klubraum. Der Wettergott hatte es diesmal gut mit uns gemeint un bescherte uns strahlenden Sonnenschein. Ab der Mittagszeit begannen die Temperaturen sommerliche Ausmaße anzunehmen sodass sich einige Helfer einen Sonnenbrand zuzogen.

Nach dem Zusammenbau auf dem Lautsprecherstativ wurde das erste SWR gemessen. Erstaunlicherweise lieferte der Analyzer trotz der geringen Montagehöhe von 1,5m gute Werte. Um das Eintreten von Feuchte und Nässe zu verhindern wurde die Anschlußdose mit Silikon ausgefüllt. Leider mussten wir feststellen, dass dadurch das SWR wesentlich verschlechtert wurde. Also - Silikon wieder herauskratzen. Wir sind um eine Erfahrung reicher!

Gleich danach kam die wirklich schlechte Nachricht des Tages. Das Drehrohr hat einen Durchmesser von 60mm, die Schellen für den KW Beam sind für einen Durchmesser von 40mm ausgelegt. Nach kurzem Beratschlagen im Team wurde beschlossen neue Schellen für 60mm zu kaufen. Zum Glück waren die Geschäfte Samstag Nachmittag noch offen. Herbert, OE3HDA raste 5 Minuten vor Kassaschluss los und kam freudestrahlen mit dem gewünschten Material, den 4 Schellen mit 60mm Durchmesser, Gewindestange M10 und Muttern, zurück.

Schließlich konnten wir mit dem nun richtigen Material den KW Beam auf dem Mast montieren. Harald, OE3HBS an der Spitze des Turms unterstützt von Andreas, OE3AAU, der darunter Position bezog.

Zuerst wurde die 2m, 70cm Vertical montiert. Anschließend wurde das Drehrohr hochgehoben, fixiert und der KW Beam montiert. Zuletzt wurde der Rotor auf der Rotorplattform montiert, das Drehrohr heruntergelassen und im Rotor fixiert.  Da das Oberlager nicht exakt zentrisch montiert wurde, konnte der Rotor keinen kompletten Umlauf fahren. Erst durch Nachjustieren konnte dieser Fehler behoben werden.

Zu schon sehr vorgerückter Stunde verabschiedeten sich die Helfer und nur Herbert, OE3HDA und Harald, OE3HBS blieben um die Eigenschaften der Antenne praktisch auszutesten.

Dank an Willibald - OE3WCW, Robert - OE3DOS, Helmut - OE3HDA, Andreas - OE3AAU, SWL Wolfgang, SWL Christian für die tolle Unterstützung!

Ganz spezieller Dank gebührt dem Sponsor der Antenne:
Fa. funkelektronik in Graz
http://www.funkelektronik.at/shop2/ 

Bild anklicken um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten.
 

 

cimg5759
OE3WCW, Willibald beim Steckelöten

 

cimg5760
Rodert - OE3DOS und Andreas - OE3AAU entwirren das Koaxkabel

cimg5761
SWL Wolfgang und SWL Christian

cimg5766
Antenne fertig zusammengebaut
Robert - OE3DOS, Andreas - OE3AAU, SWL Wolfgnag, SWL Christian

cimg5768
Anspeisung der aktiven Elemente
Andreas - OE3AAU, Harald - OE3HBS, SWL Christian

cimg5775
Passt das SWR?
Willibald - OE3WCW, Robert -OE3DOS, dahinter Herbert - OE3HDA und SWL Christian

cimg5782
Mit Silikon abdichten
Harald - OE3HBS, Robert - OE3DOS

cimg5785

cimg5788
Antenne hochheben
Robert - OE3DOS, SWL Christian, Herbert - OE3HDA und SWL Wolfgang
im Hintergrund Willibald, der alles dokumentiert

cimg5790
Anspeisepunkt

cimg5795
Harald - OE3HBS

dscf0060
Harald - OE3HBS 

cimg5796
Harald - OE3HBS 

dscf0062
SWL Wolfgang, Andreas - OE3AAU, Robert - OE3DOS
am Mast Harald - OE3HBS 

cimg5799
Gespeiste Elemente

cimg5802
Oberlager

cimg5807
Gesamtansicht

cimg5809
Gesamtansicht

 

Dokumente: