Portabel - Funk - Wochenende am Fuße des Schneeberges - Bericht von Günter OE1GQA

Vom 26. bis 28.8.2005 machten wir, eine kleine Gruppe Freunde, einen Kurzurlaub in Losenheim (Hotel Forellenhof). Mit dabei war auch Markus, OE1MOU. Nach dem Bezug der Zimmer musste die Lage funkmäßig sondiert werden. 2m/70cm Handfunkgerät in Betrieb genommen. R74 funktioniert und am anderen Ende ist sofort Hans OE1SSW/4 und Werner, OE1DWC, die uns per Funk das ganze Wochenende treu begleitet haben. Markus, OE1MOU und ich haben sogleich das ganze Zimmer mit entsprechenden Geräten, Kabeln, Antennen etc. belegt und ein wesentlicher Teil unserer "Arbeit" wurde damit verbracht, das Digital Interface von Markus fertig zu stellen und in Betrieb zu nehmen. Aufgebaut wurde ein GFK Mast am Balkon mit einer Länge von 12m, daran ein dünner Litzendraht (0.14mm) als Vertikalstrahler und am Boden, d.h. sämtliche Balkone, auch der benachbarten Zimmer, und im Zimmer selbst wurde ein Radialnetz ausgelegt. Das Ganze wurde mit einem Smarttuner abgestimmt und das Gerät, ein IC707MKII eingeschaltet, ein Ruf auf R74 und Hans OE1SSW war bereits auf 80m zu hören mit ca. 55, ein Bandwechsel auf 40m und das Signal war 59+10db, somit war die Station in Betrieb und wir konnten uns über Markus' Interface machen. Die letzten Verbindungen herstellen, Signale und Regler grob einstellen und die ersten RTTY portabel QSO's konnten schon abgewickelt werden.

Am nächsten Tag war geplant die Spitze des Schneeberges zu erklimmen und von dort auf 70cm bzw. mit einem PMR-Funkgerät Verbindungen nach Wien Strebersdorf zu testen. Markus entschied sich mit einer kleinen Wandergruppe für die "Spar - Variante", d.h. zu Fuß über den Fadensteig zu gehen. Der Rest fuhr mit dem Salamander und ging dann zu Fuß. Die kleine Wandergruppe zu Fuß war, man staune, wesentlich schneller auf der Fischerhütte, als die anderen mit der Zahnradbahn. Leider war der Schneeberg total in Nebel verhüllt, die Sicht teilweise unter 10m, so dass der Funkbetrieb, vorerst über R74, eine willkommene Abwechslung im "WhiteOut" war.... Nach einer kleinen Stärkung in der Hütte ging es dann noch die paar Meter auf den Gipfel und der Kontakt zu OE1DWC und OE1SSW war rasch hergestellt. Umschalten auf Direkt QRG, runter mit der Leistung auf 200mW und ein Signal Rapport von 59 auf 70cm am Handfunkgerät - Spitze. Jetzt noch beweisen dass ein PMR Funkgerät mehr kann als im Prospekt steht (5km) - jawohl, Werner war gut zu hören und umgekehrt, zwar kein Amateurfunk, aber ein herrliches Gefühl mit einem kleinen PMR Gerät vom Schneeberg nach Wien 21 zu plaudern - Super. Da aber der Nebel die Sicht jetzt komplett nahm, hieß es rasch an die Gruppe anschließen, denn sonst stehen wir alleine da oben ohne Orientierung.

Der Abstieg wurde vorsichtig gemeistert und wir fuhren dann alle mit der Zahnradbahn erschöpft und zufrieden mit dem Ergebnis ins Tal und weiter nach OE1.

IMG_6272.JPG (73696 Byte)

IMG_6273.JPG (50142 Byte)

IMG_6274.JPG (93765 Byte)

IMG_6275.JPG (99577 Byte)

IMG_6276.JPG (99489 Byte)

IMG_6277.JPG (117408 Byte)