Fuchsjagd des ADL325 am Bisamberg am 14.10.2007

Von herrlichem Wetter begleitet starten Günter, OE1GQA und Tochter Monika, OE1YMA vormittags auf den Bisamberg um die Füchse auszulegen. Es wurden Plätze gewählt, die von den auf der Wanderkarte eingezeichneten Wegen aus einsehbar waren. Es sollten keine allzu großen Höhenunterschiede sein und der Zeitraum um alle Füchse zu finden zwischen 1 und 2 Stunden liegen.

Um ca. 13 Uhr fanden sich die ersten „Peilempfängerbauer“ ein, die ihre letzten Justagen und Einstellungen an ihren Peilern vornahmen. Dabei kam so manche Überraschung an den Tag, wie vertauschte Spulenanschlüsse, Richtungsbestimmung verkehrt etc.

Ab etwa 13:30 starteten dann die ersten Teams im Abstand von ca. 3 Minuten. Das letzte Team startete um etwa 15 Uhr, da waren einige schon wieder retour.

Insgesamt starteten 25 Fuchsjäger und das Echo war durchwegs positiv. Etwas irritierend waren, auf Grund des wunderschönen Wanderwetters, die vielen Spaziergeher, die immer wieder die Fuchsjäger mit Fragen, was sie denn hier seltsames machen, etwas aus dem Konzept brachten.

Beim anschließenden geselligen Treffen im Gasthof Gamshöhe wurden die Erfahrungen der einzelnen Fuchsjäger ausgetauscht.

Es waren erfreulicherweise viele Gäste dabei und auch viele Jugendliche die zum Teil das 1.Mal selbständig „auf der Jagd“  waren.

Wie schon bei den letzten Fuchsjagden die wir veranstaltet haben, war das gesellige Ereignis und der Spaß am „Füchse suchen“ im Vordergrund, so dass wir wieder von einer Wertung abgesehen haben. Unter dem olympischen Gedanken: „Dabei sein ist alles“ freuen sich alle bereits auf die nächste Fuchsjagd.

Wann und Wo ist noch offen … traditioneller Weise veranstaltete der schnellste „Jäger“ die nächste Fuchsjagd.

 73

 Günter

OE1GQA

 

 Hier ein paar Bilder:

                klicke auf das jeweilige Bild um es zu vergrößern

73  de OE1GQA